Der Pflege-Aufstand

Ein Heimleiter entlarvt unser krankes System - Würdige Altenpflege ist machbar

In vie­len Hei­men wird gelo­gen und betro­gen, dass sich die Bal­ken bie­gen. Als ich anfing, wuss­te ich noch nicht, dass sich die Pfle­ge zu einem lukra­ti­ven Wirt­schafts­zweig ent­wi­ckelt hat und der cari­ta­ti­ve Gedan­ke und das Bestre­ben um das Wohl­erge­hen alter, pfle­ge­be­dürf­ti­ger Men­schen irgend­wann und irgend­wo ver­lo­ren gegan­gen sind.

Je inten­si­ver ich mich um das »Haus Marie« küm­mer­te, des­to mehr Ein­blick bekam ich auch in die Pfle­ge. Und des­to mehr wich aber auch mei­ne Vor­stel­lung von einer hei­len Welt der Pfle­ge der bit­te­ren Erkennt­nis, dass in vie­len deut­schen Pfle­ge­hei­men der Arti­kel 1 des Grund­ge­set­zes außer Kraft gesetzt wird. Die Wür­de des Men­schen ist unan­tast­bar! Aber das gilt wohl lei­der nur, solan­ge man über sich selbst bestim­men kann. Sobald man auf die Hil­fe Drit­ter ange­wie­sen ist oder in ein Pfle­ge­heim zie­hen muss, wer­den lei­der all­zu oft die im Grund­ge­setz garan­tier­ten Men­schen­rech­te grob miss­ach­tet.

Rie­ger, Armin: Der Pfle­ge-Auf­stand – Ein Heim­lei­ter ent­larvt unser kran­kes Sys­tem – Wür­di­ge Alten­pfle­ge ist mach­bar. Lud­wig Buch­ver­lag. ↗