Datenschutz­­­hinweise

Der siche­re Umgang mit Ihren Daten ist mir beson­ders wich­tig. Ich möch­te Sie daher über die Ver­wen­dung Ihrer Daten bei dem Besuch mei­nes Web­auf­tritts infor­mie­ren.

Verantwortliche Stelle

Frank Spa­de
Tschu­di­stra­ße 8 B
14476 Pots­dam
033208 236784

Im Fol­gen­den wird die Daten­schutz­grund­ver­ord­nung der EU mit DSGVO abge­kürzt. Die offi­zi­el­le Abkür­zung lau­tet DS-GVO, ist aber etwas sper­ri­ger.

Welche Daten werden auf dieser Webseite erhoben?

Zugriffsdaten und Protokolldateien

Bei der bloß infor­ma­to­ri­schen Nut­zung die­ser Web­site, also wenn Sie sich nicht regis­trie­ren oder mir ander­wei­tig Infor­ma­tio­nen über­mit­teln, wer­den nur sol­che Daten erho­ben, die Ihr Brow­ser aus tech­nisch not­wen­di­gen Grün­den an mei­nen Ser­ver über­mit­telt. Wenn Sie mei­ne Web­site auf­ru­fen, wer­den ins­be­son­de­re die fol­gen­den Daten erho­ben, die tech­nisch erfor­der­lich sind, um Ihnen die Web­site anzu­zei­gen:

  • IP-Adres­se (Netz­werk­adres­se)
  • Adres­se der Web­sei­te, von der Sie kamen
  • Adres­se der abge­ru­fe­nen Datei­en (Auf­ruf­adress = URL)
  • Datum und Uhr­zeit eines Abrufs
  • sowie Betriebs­sys­tem und Brow­ser­ver­si­on Ihres End­ge­räts (User-Agent)

Das Erhe­ben von Daten bedeu­tet zunächst nur, dass ich (meist eigent­lich nur mein Ser­ver) fak­tisch von die­sen Daten Kennt­nis erlan­gen kann. Erhe­ben bedeu­tet nicht, dass Daten gespei­chert wer­den. Aller­dings wer­den von den eben genann­ten Daten man­che anlass­los in Pro­to­koll­da­tei­en gespei­chert (aktu­ell nut­ze ich Pro­to­koll­da­tei­en nicht). Dazu gehört nicht die IP-Adres­se. Die­se wird höchs­tens anlass­be­zo­gen pro­to­kol­liert, etwa, wenn der­art vie­le Zugrif­fe in einer kur­zen Zeit erfol­gen, dass von einer miss­bräuch­li­chen Nut­zung bzw. von einer Atta­cke (bei­spiels­wei­se Deni­al of Ser­vice) aus­ge­gan­gen wer­den kann.

Wenn Ihre Netz­werk­adres­se nicht an mei­nen Ser­ver über­mit­telt wer­den wür­de, wüss­te die­ser gar nicht, wem er die Web­sei­te anzei­gen soll. Das ist ana­log einem Brief: Fehlt der Absen­der, kann der Emp­fän­ger nicht ant­wor­ten.

IP-Adres­sen wer­den, wenn über­haupt, nur zu ange­ge­be­nen Zwe­cken und für eine ange­ge­be­ne Dau­er gespei­chert. Die Dau­er beträgt, sofern nicht anders ange­ge­ben, maxi­mal sie­ben Tage. Die Zwe­cke sind nur sol­che, die in mei­nem berech­tig­ten Inter­es­se lie­gen, um den Betrieb die­ser Web­sei­te sicher­zu­stel­len. Hier­zu gehört die Abwehr von bös­ar­ti­gen Angrif­fen oder einer über­mä­ßi­gen Nut­zung mei­nes Ange­bots.

Bei der Nut­zung die­ser Daten wer­den von mir kei­ne Rück­schlüs­se auf Ihre Per­son gezo­gen. Die erfass­ten Infor­ma­tio­nen wer­den viel­mehr ledig­lich zu fol­gen­den Zwe­cken benö­tigt:

  • Gewähr­leis­tung eines rei­bungs­lo­sen Ver­bin­dungs­auf­baus der Web­sei­te
  • Gewäh­rung einer kom­for­ta­blen Nut­zung
  • Gewähr­leis­tung der Sys­tem­si­cher­heit und ‑sta­bi­li­tät
  • Wei­te­re admi­nis­tra­ti­ve Zwe­cke

Die sta­tis­ti­sche Aus­wer­tung anony­mi­sier­ter Daten­sät­ze bleibt vor­be­hal­ten. Das bedeu­tet bei­spiels­wei­se: Ich möch­te ger­ne wis­sen, wel­cher Bei­trag auf mei­ner Web­sei­te wie oft auf­ge­ru­fen wur­de.

Rechts­grund­la­ge für mei­ne Datener­ar­bei­tung ist Art. 6 Abs. 1 f DSGVO. Das berech­tig­te Inter­es­se folgt inso­weit aus den oben auf­ge­lis­te­ten Zwe­cken zur Daten­er­he­bung. Die Daten von Ser­ver-Pro­to­koll­da­tei­en (sofern ich die­se über­haupt akti­viert habe, was aktu­ell nicht der Fall ist) wer­den stets getrennt von allen durch Sie ange­ge­be­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert. Eine Zusam­men­füh­rung ist nicht mög­lich.

Hosting der Webseite

Im Rah­men einer Ver­ar­bei­tung in mei­nem Auf­trag erbringt ein Dritt­an­bie­ter mit Sitz inner­halb eines Lan­des der Euro­päi­schen Uni­on für mich die Diens­te zum Hos­ting und der Dar­stel­lung der Web­sei­te und stellt hier­für Infra­struk­tur­dienst­leis­tun­gen, Rechen­ka­pa­zi­tät, Spei­cher­platz und Daten­bank­diens­te, War­tungs­leis­tun­gen und Sicher­heits­leis­tun­gen zur Ver­fü­gung. Hier­bei ver­ar­bei­te ich bzw. mein Hos­ting-Anbie­ter alle Daten, die im Rah­men der Nut­zung mei­ner Web­sei­te anfal­len. Dies sind Bestands­da­ten, Inhalts­da­ten, Nut­zungs­da­ten, Meta- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­da­ten von Inter­es­sen­ten und Besu­chern mei­nes Online-Ange­bots.

Die Ver­ar­bei­tung erfolgt auf der Grund­la­ge mei­nes berech­tig­ten Inter­es­ses an einer effi­zi­en­ten und siche­ren Zur­ver­fü­gung­stel­lung die­ses Online­an­ge­bots (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO).

Kommunikation per E‑Mail

Soll­ten Sie per Mail einen Kon­takt zu mir haben, fin­det die Erhe­bung Ihrer E‑Mail-Adres­se aus tech­nisch not­wen­di­gen Grün­den und somit aus dem berech­tig­ten Inter­es­se her­aus statt. Glei­ches gilt, wenn ich Sie anschrei­be und Ihre E‑Mail-Adres­se ent­we­der von Ihnen oder aus einer öffent­li­chen Quel­le erhal­ten habe.

Ihre E‑Mail-Adres­se und der Inhalt Ihrer E‑Mail wer­den nicht an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben, außer, dies ist dem Anlass ent­spre­chend gebo­ten, von Ihnen gewünscht oder expli­zit erlaubt wor­den oder dies ergibt sich aus einer ande­ren Rechts­vor­schrift.

Sonstige Datenverarbeitungen

Die­se fin­den etwa statt, wenn Sie von sich aus Daten ein­ge­ben, etwa in ein Kon­takt­for­mu­lar. Anga­ben hier­zu fin­den Sie auf die­ser Sei­te oder auf der Sei­te, wo die Daten von Ihnen abge­fragt wer­den.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Die von mir ver­ar­bei­te­ten Daten wer­den von mir nach Maß­ga­be von Art. 17 und Art. 18 DSGVO ver­ar­bei­tet, gelöscht oder ihre Ver­ar­bei­tung ein­ge­schränkt. Ich spei­cher Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die bei der Nut­zung die­ser Web­sei­te ent­ste­hen, grund­sätz­lich nur solan­ge dies für die oben genann­ten Zwe­cke erfor­der­lich ist. Ste­hen der Löschung aller­dings gesetz­li­che Auf­be­wah­rungs­pflich­ten ent­ge­gen, wird die Ver­ar­bei­tung der Daten ledig­lich ein­ge­schränkt, sie wer­den also für die wei­te­re Ver­wen­dung gesperrt und kön­nen auch nicht für ande­re Zwe­cke ver­ar­bei­tet wer­den.

Rele­vant sind vor allem fol­gen­de Nach­weis- und Auf­be­wah­rungs­pflich­ten: 6 Jah­re gemäß § 257 Abs. 1 HGB (für Han­dels­bü­cher, Inven­ta­re, Eröff­nungs­bi­lan­zen, Jah­res­ab­schlüs­se, Han­dels­brie­fe, Buchungs­be­le­ge, etc.), 10 Jah­re gemäß § 147 Abs. 1 AO (Bücher, Auf­zeich­nun­gen, Buchungs­be­le­ge, Han­dels- und Geschäfts­brie­fe, für Besteue­rung rele­van­te Unter­la­gen, etc.). Außer­dem kann es vor­kom­men, dass per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten für die Zeit auf­be­wahrt wer­den, in der Ansprü­che gegen mich gel­tend gemacht wer­den kön­nen (gesetz­li­che Ver­jäh­rungs­frist von drei oder bis zu drei­ßig Jah­ren).

Wofür verarbeite ich Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Die Daten, die durch den Besuch die­ser Web­sei­te bzw. die Nut­zung der ange­bo­te­nen Kon­takt­mög­lich­kei­ten ent­ste­hen, ver­ar­bei­te ich im Ein­klang mit den Bestim­mun­gen der DSGVO und dem Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz (BDSG). Je nach Anlie­gen, zu dem Sie mich über die Web­sei­te kon­tak­tie­ren, gibt es dafür unter­schied­li­che Rechts­grund­la­gen. Die kon­kre­te Rechts­grund­la­ge für die Daten­ver­ar­bei­tung hängt davon ab, in wel­chem Zusam­men­hang und für wel­chen Zweck ich Ihre Daten erhal­te. In der Regel ergibt sich die Rechts­grund­la­ge für die Daten­ver­ar­bei­tung aus den nach­fol­gend genann­ten Mög­lich­kei­ten:

Art. 6 Abs. 1 a DSGVO dient mir als Rechts­grund­la­ge für Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge, bei denen ich eine Ein­wil­li­gung für einen bestimm­ten Ver­ar­bei­tungs­zweck ein­ho­le. Eine erteil­te Ein­wil­li­gung kann jeder­zeit wider­ru­fen wer­den.

Ist die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zur Erfül­lung eines Ver­trags erfor­der­lich, des­sen Ver­trags­par­tei Sie sind, so beruht die Ver­ar­bei­tung auf Art. 6 Abs. 1 b DSGVO.

Unter­lie­ge ich einer recht­li­chen Ver­pflich­tung, durch wel­che eine Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten erfor­der­lich wird, wie bei­spiels­wei­se zur Erfül­lung steu­er­li­cher Pflich­ten, so basiert die Ver­ar­bei­tung auf Art. 6 Abs. 1 c DSGVO.

Letzt­lich könn­ten Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge auf Art. 6 Abs. 1 f DSGVO beru­hen. Auf die­ser Rechts­grund­la­ge basie­ren Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge, die von kei­ner der vor­ge­nann­ten Rechts­grund­la­gen erfasst wer­den, wenn die Ver­ar­bei­tung zur Wah­rung mei­nes berech­tig­ten Inter­es­ses oder eines Drit­ten erfor­der­lich ist, sofern die Inter­es­sen, Grund­rech­te und Grund­frei­hei­ten des Betrof­fe­nen nicht über­wie­gen.

Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Dritte?

IP-Adres­sen wer­den auto­ma­tisch beim Besuch einer Web­sei­te an den Ser­ver, wo die Web­sei­te betrie­ben wird, über­tra­gen. Eine Wei­ter­ga­be die­ser IP-Adres­sen an Drit­te geschieht immer dann zwangs­läu­fig, wenn eine Kom­po­nen­te Drit­ter (ein Script, ein Bild, eine Schrift­art, eine sons­ti­ge digi­ta­le Res­sour­ce) auf der Web­sei­te ein­ge­bun­den ist. Wel­che Kom­po­nen­ten auf die­ser Web­sei­te ein­ge­bun­den sind, ist in die­sen Daten­schutz­hin­wei­sen auf­ge­führt. Dar­aus kön­nen auch die Emp­fän­ger Ihrer IP-Adres­se bzw. Kate­go­rien von Emp­fän­gern abge­lei­tet wer­den.

Eine Über­mitt­lung Ihrer per­sön­li­chen Daten an Drit­te zu ande­ren als den im Fol­gen­den auf­ge­führ­ten Zwe­cken fin­det nicht statt. Ich gebe Ihre per­sön­li­chen Daten an Drit­te nur wei­ter, wenn:

  • Sie Ihren nach Art. 6 Abs. 1 a DSGVO aus­drück­li­che Ein­wil­li­gung dazu erteilt haben,
  • die Wei­ter­ga­be nach Art. 6 Abs. 1 f DSGVO zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen erfor­der­lich ist und kein Grund zur Annah­me besteht, dass Sie ein über­wie­gen­des schutz­wür­di­ges Inter­es­se an der Nicht­wei­ter­ga­be Ihrer Daten haben,
  • für den Fall, dass für die Wei­ter­ga­be nach Art. 6 Abs. 1 c DSGVO eine gesetz­li­che Ver­pflich­tung besteht, sowie
  • dies gesetz­lich zuläs­sig und nach Art. 6 Abs. 1 b DSGVO für die Abwick­lung von Ver­trags­ver­hält­nis­sen mit Ihnen erfor­der­lich ist.

Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Sie haben das Recht,

  • gemäß Art. 15 DSGVO Aus­kunft über Ihre von mir ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen. Ins­be­son­de­re kön­nen Sie Aus­kunft über die Ver­ar­bei­tungs­zwe­cke, die Kate­go­rie der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Kate­go­rien von Emp­fän­gern, gegen­über denen Ihre Daten offen­ge­legt wur­den oder wer­den, die geplan­te Spei­cher­dau­er, das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung, Löschung, Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung oder Wider­spruch, das Bestehen eines Beschwer­de­rechts, die Her­kunft Ihrer Daten, sofern die­se nicht bei mir erho­ben wur­den, sowie über das Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung ein­schließ­lich Pro­filing und ggf. aus­sa­ge­kräf­ti­gen Infor­ma­tio­nen zu deren Ein­zel­hei­ten ver­lan­gen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unver­züg­lich die Berich­ti­gung unrich­ti­ger oder Ver­voll­stän­di­gung Ihrer bei mir gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei mir gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen, soweit nicht die Ver­ar­bei­tung zur Aus­übung des Rechts auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung und Infor­ma­ti­on, zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung, aus Grün­den des öffent­li­chen Inter­es­ses oder zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen erfor­der­lich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen, soweit die Rich­tig­keit der Daten von Ihnen bestrit­ten wird, die Ver­ar­bei­tung unrecht­mä­ßig ist, Sie aber deren Löschung ableh­nen und ich die Daten nicht mehr benö­ti­ge, Sie jedoch die­se zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen benö­ti­gen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein­ge­legt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie mir bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten oder die Über­mitt­lung an einen ande­ren Ver­ant­wort­li­chen zu ver­lan­gen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre ein­mal erteil­te Ein­wil­li­gung jeder­zeit mir gegen­über zu wider­ru­fen. Dies hat zur Fol­ge, dass ich die Daten­ver­ar­bei­tung, die auf die­ser Ein­wil­li­gung beruh­te, für die Zukunft nicht mehr fort­füh­ren darf;
  • gemäß Art. 77 DSGVO haben Sie unbe­scha­det eines ander­wei­ti­gen ver­wal­tungs­recht­li­chen oder gericht­li­chen Rechts­be­helfs das Recht, sich bei einer Auf­sichts­be­hör­de zu beschwe­ren. In der Regel kön­nen Sie sich hier­für an die Auf­sichts­be­hör­de Ihres übli­chen Auf­ent­halts­or­tes oder Arbeits­plat­zes oder den Ort des Orts des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes wen­den, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gegen die DSGVO ver­stößt.

Wider­ruf Ihrer Ein­wil­li­gung zur Daten­ver­ar­bei­tung

Eine erteil­te Ein­wil­li­gung kann jeder­zeit wider­ru­fen wer­den. Sie fin­den Wider­rufs­mög­lich­kei­ten an der ent­spre­chen­den Stel­le (etwa zum News­let­ter oder dort, wo eine Ein­wil­li­gung erteilt wird). Sofern Sie kei­ne Ein­wil­li­gungs­ab­fra­ge (oft als „Coo­kie Ban­ner“ bezeich­net) fin­den, gibt es auf der Web­sei­te kei­ne dadurch legi­ti­mier­ten Vor­gän­ge.

Bit­te beach­ten Sie, dass der Wider­ruf erst für die Zukunft wirkt. Ver­ar­bei­tun­gen, die vor dem Wider­ruf erfolgt sind, sind davon nicht betrof­fen.

Kontaktformular

Per Kon­takt­for­mu­lar ein­ge­ge­be­ne und dann über­mit­tel­te Daten wer­den ein­schließ­lich Ihrer Kon­takt­da­ten gespei­chert, um Ihre Anfra­ge bear­bei­ten zu kön­nen oder um auf Anschluss­fra­gen ant­wor­ten zu kön­nen. Eine Wei­ter­ga­be die­ser Daten fin­det ohne Rechts­grund­la­ge nicht statt.

Änderungen dieser Datenschutzhinweise

Ich behal­te mir vor, die­se Daten­schutz­hin­wei­se zu ändern, wenn sich die Rechts­la­ge oder die­ses Online-Ange­bot oder die Art der Daten­er­fas­sung ändert. Dies gilt jedoch nur bezüg­lich Erklä­run­gen zur Daten­ver­ar­bei­tung. Sofern eine Ein­wil­li­gung des Nut­zers not­wen­dig ist oder Bestand­tei­le der Daten­schutz­hin­wei­se eine Rege­lung des Ver­trags­ver­hält­nis­ses mit Nut­zern ent­hal­ten, erfolgt die Ände­rung der Daten­schutz­hin­wei­se nur nach Zustim­mung des Nut­zers.